Gascontainer sind Gasbehälter für unterschiedlichste Zwecke, z.B. 
  • als strategische Reserve für den Ausfall wichtiger Lieferanten
  • als Spitzenlastausgleich für den unterschiedlichen Tagesverbrauch im Netz der Stadtwerke
  • als Möglichkeit, Gas an verschiedenen Standorten einzusetzen
Abhängig vom Verwendungszweck wird das gespeichert in
  • unterirdischen Kavernen (Höhlen) für die strategische Reserve
  • oberirdisch in stationären Gasbehältern (Gasometern)
  • mobil in Gaszylindern, Gasflaschen und Gaskartuschen
Material ist überwiegend bei mobilen Gascontainern
  • Stahl (überwiegend),
  • Edelstahl,
  • Aluminium oder
  • Kunststoff (nur bei kleinen Mengen, z.B. im Gasfeuerzeug)
Gespeicherte Gase sind sehr vielfältig, z.B.
  • Flüßiggas zum Heizen und Kochen
  • CO2 zur Erzeugung von Trockeneis oder zum Feuer löschen
  • Sauerstoff zum Schweißen, bzw. auch für Taucher. dort allerdings als Gemisch
  • Acetylen zum Schweißen
Verhaltensmaßregeln beim Umgang mit Gascontainern:
  • Behälter möglichst aufrecht (Ventil nach oben) lagern. Entsprechend sollten sie gegen Umstürzen bei Lagerung und Transport gesichert werden, z. B. mit Ketten an der Wand oder durch Verwendung spezieller Paletten.
  • Immer Ventilschutzkappen verwenden, auch bei Lagerung und Transport
  • Beschädigungen vermeiden, daher Flaschen nicht werfen und nur mit einem Kran befördern, wenn mehr als eine Flasche (z.B. eine Palette) transportiert werden soll
  • Ventil nicht mit Gewalt (Werkzeugen) öffnen
Videos

Buchliste: Gascontainer