× Archiv 2002 des Forums der Umweltdatenbank

IKEA-Klausel

  • Wolfgang Horn
  • Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
07 Feb 2002 00:00 #326 von Wolfgang Horn
IKEA-Klausel wurde erstellt von Wolfgang Horn
Hi,
ketzerische Frage:
_434 BGB (2): ... Ein Sachmangel liegt bei einer zur Montage bestimmten Sache ferner vor, wenn die Montageanleitung mangelhaft ist...
Wie weit fällt "Managementkonzept" auch unter "Sache"?
Was wäre, wenn Unternehmensberatungen in Regreß genommen werden könnten wegen Mängel in den "Montageanleitungen" für Managementsysteme?
Ich träume, wie die ewige Sturmflut an Managementmodewellen, die eine nach der anderen über uns hinweg rollen, jede mit einem neuen Jahrhundert-Paradigmenwechsel erneut Umdenken fordernd, bewährte Strukturen zu Treibgut zertrümmernd, Chaos und Verunsicherung hinterlassend, plötzlich ihren stürmenden Wind verlieren.
(seufz)
Ciao
Wolfgang Horn




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2002 00:00 #327 von Martin S
Martin S antwortete auf IKEA-Klausel
Hi,
wer auf diesen Modewellen mitreitet, sein System ständig danach umkrempelt und schliesslich im Chaos endet, ist doch selber Schuld.
Wer jedoch sein eigenes, auf das Unternehmen zugeschnittene und von Mitarbeitern mitentwickelte Organisationsmodell erstellt, kreativ und unabhängig arbeitet und sich nicht von normiertem Denken leiten lässt, der wird Erfolg haben.
Gerade in den heutigen Zeiten der Rezesession und des Massenjammerns zeigt sich doch, wer normiert handelt: Er jammert mit ! Gäbe es eine Norm dazu, würde er auch das Jammern als Bestandteil seiner Managementpolitik implementieren. Dazu verliert er noch das schöne Geld für den Unternehmensberater...

Gruß, Martin



: Hi,
: ketzerische Frage:
: _434 BGB (2): ... Ein Sachmangel liegt bei einer zur Montage bestimmten Sache ferner vor, wenn die Montageanleitung mangelhaft ist...
: Wie weit fällt "Managementkonzept" auch unter "Sache"?
: Was wäre, wenn Unternehmensberatungen in Regreß genommen werden könnten wegen Mängel in den "Montageanleitungen" für Managementsysteme?
: Ich träume, wie die ewige Sturmflut an Managementmodewellen, die eine nach der anderen über uns hinweg rollen, jede mit einem neuen Jahrhundert-Paradigmenwechsel erneut Umdenken fordernd, bewährte Strukturen zu Treibgut zertrümmernd, Chaos und Verunsicherung hinterlassend, plötzlich ihren stürmenden Wind verlieren.
: (seufz)
: Ciao
: Wolfgang Horn




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wolfgang Horn
  • Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
08 Feb 2002 00:00 #328 von Wolfgang Horn
Wolfgang Horn antwortete auf IKEA-Klausel
Hi, Martin,
volle Zustimmung.
Begründung:
* Die Vorschläge Fremder setzen wir nur mit eher 30\% Einsatz um, stolpern an der Teppichkante und kehren um mit einem "Haben wir's doch gewußt!"
* Die eigenen Vorschläge setzen wir eher mit 130\% um und versetzen sogar Berge mit einem "Das wollen wir doch mal sehen!"
Weitere Begündungen:
* Wer sich nach Fremden Ratgebern richtet, wird abhängig und unmündig. Aber sollte er sich eine blutige Nase holen, kann er jemand anders verantwortlich sprechen.
* Wer sich nach sich selber richtet, ist für seine blutende Nase selbst verantwortlich. Aber er lernt dabei, diesen Sturz nicht zu wiederholen und gewinnt Sicherheit und Souveränität.
Und noch ein kleines "Aber": Auf Modewellen reitend kann man sich in der Hierarchie schön hochspülen lassen.
Allerdings muß man aufpassen, daß man seine Glaubwürdigkeit behält, denn eine Führungskraft ohne Glaubwürdigkeit ist keine.
Ciao
Wolfgang Horn



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Feb 2002 00:00 #329 von Martin
Martin antwortete auf IKEA-Klausel
Hi Wolfgang,
Frank Sinatra besang vor langer Zeit sein Erfolgsrezept in einem Satz: "I did it my way".
Gruß, Martin

:
Hi, Martin,
: volle Zustimmung.
: Begründung:
: * Die Vorschläge Fremder setzen wir nur mit eher 30\% Einsatz um, stolpern an der Teppichkante und kehren um mit einem "Haben wir's doch gewußt!"
: * Die eigenen Vorschläge setzen wir eher mit 130\% um und versetzen sogar Berge mit einem "Das wollen wir doch mal sehen!"
: Weitere Begündungen:
: * Wer sich nach Fremden Ratgebern richtet, wird abhängig und unmündig. Aber sollte er sich eine blutige Nase holen, kann er jemand anders verantwortlich sprechen.
: * Wer sich nach sich selber richtet, ist für seine blutende Nase selbst verantwortlich. Aber er lernt dabei, diesen Sturz nicht zu wiederholen und gewinnt Sicherheit und Souveränität.
: Und noch ein kleines "Aber": Auf Modewellen reitend kann man sich in der Hierarchie schön hochspülen lassen.
: Allerdings muß man aufpassen, daß man seine Glaubwürdigkeit behält, denn eine Führungskraft ohne Glaubwürdigkeit ist keine.
: Ciao
: Wolfgang Horn




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulrich Finkeißen
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
29 Sep 2002 01:00 #347 von Ulrich Finkeißen
Ulrich Finkeißen antwortete auf IKEA-Klausel
Vergleichbar ist vielleicht die Rechtsprechung zu Computersoftware: Hier war das Problem, ob bei dem Erwerb eines Computerprogramms ein Kaufvertrag zustandekommt oder nicht, da das Gesetz von einer "Sache" spricht und man ein Computerprogramm nicht als "körperlichen Gegenstand" iSv _ 90 BGB qualifizieren kann. Und der Datenträger ist ja regelmäßig nicht sonderlich relevant. Ähnlich ist die Frage, ob beim Einsteigen in eine Straßenbahn der Kaufvertrag an dem Ticket im Vordergrund steht, oder ob hier ein Beförderungsvertrag in Frage kommt.
Zu Eurer Problematik läßt sich wie eingangs erwähnt vielleicht folgendermaßen unterscheiden: Handelt es sich um ein standardisiertes managementkonzept, dann ist es ein Kaufvertrag, und die Ikeaklausel kommt möglicherweise zur Anwendung. Bei einem speziell auf einen Einzelfall zugeschnittenen Konzept handelt es sich hingegen eher um einen Dienstvertrag (hier vertraglich vereinbart: nur die Erstellung des Konzeptes) oder um einen Werkvertrag (dann ist der mit dem Konzept verknüpfte Erfolg geschuldet, z. B. die effektive Implementierung des Konzeptes).
ABer alles halb so wild: Ihr könnt aufhören zu seufzen. In praxi wird kein Richter dieser Welt darauf kommen, ein Managementkonzept mit einer Montageanleitung iSd _ 434 II BGB in Verbindung zu bringen.
Ciao,
Uli



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.066 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Ähnliche Artikel (Forum)