× Archiv 2005 des Forums der Umweltdatenbank

Verbesserungsvorschlagswesen

Mehr
04 Feb 2005 00:00 #641 von Peter K.
Verbesserungsvorschlagswesen wurde erstellt von Peter K.
Hallo!
Wir sind ein Produktionsbetrieb in der Automobilzuliererindustrie mit eigener Entwicklung.
Meine Frage ist wie man in so einem Betrieb ein rel. einfaches Verbesserungsvorschlagswesen einführen kann?
Wie sollen die Ideen prämiert werden?
Wie unterscheidet man zwischen rechenbaren (also Ideen bei denen sich sofort die Ergebnissverbesserung in € ausrechnen lässt) und nicht rechenbaren (fiktive Ergebnissverbesserung)?
Wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte!
PS.: Wir führen schon eine Verbesserungsvorschlagswesen. Nur werden bei uns einfach die Ideen in manchen Kriterien im Schulnotensystem bewertet (Kreativität, Durchführbarkeit, Aufwand,...) entsprechend den Berwertungen werden dann einfach Beträge ausbezahlt (zb.: 50,30,20 €)! Nur wie macht manns dann wenn eine wirklich gute Idee mit sehr großer Einsparung auftaucht? Da sind ja 50 € nicht grad viel!

Gibts irgendwelche LINKS zu dem THEMA?

mfg
Peter




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2005 00:00 #642 von Wolfgang Horn
Wolfgang Horn antwortete auf Verbesserungsvorschlagswesen
Hallo zurück, Peter,
"...wie man in so einem Betrieb ein rel. einfaches Verbesserungsvorschlagswesen einführen kann?"
Zuerst der Link: wwww.our-ideas.de
Dort liest Du in den den Fragen "wie nur?" von den Problemen eines VVW und vor allem der Einführung.
Ach, einfach kann das VVW schon sein. Trotzdem kann die Einführung selbst sehr schwer sein über Krampf bis unmöglich.
Mit dem Verbesserungsvorschlagwesen ist das so ähnlich wie mit der Fitneß - wo's gut ist, da redet man nicht drüber, sondern kümmert sich um wichtigere Dinge.
Wo man drüber redet, da krankt's bereits.
Und manche taumeln von einer Schlankheitsdiät in die nächste, weil sie die falschen Ursachen bekämpfen.
Es gibt tolle Aufsätze, wie ein Verbesserungsvorschlagwesen laufen sollte oder ein Ideenmanagement oder wie immer man das tauft.
Wenn man den einen oder anderen tollen Aufsatz gelesen hat, dann könnte man meinen, ohne VVW nach diesem Aufsatz müßte die Firma pleite gehen, eigentlich schon immer Pleite gewesen sein.
Aber ich kenne Unternehmen, nennen wir sie mal Nuts&Bolts GmbH, in denen der Ideeenmanager einen Mangel an Ideen feststellt, das Unternehmen ist aber kreativer und inovativer als die Konkzurrenz, deren Ideenmanager stolz sind auf ihre Einreichungsquoten.
Aber wenn man in die Kantine der Nuts&Bolts schaut, was so am Mittagstisch gesprochen wird, dann hört man plötzlich Ideenschacherei.
Der Austausch von Ideen funktioniert tatsächlich wunderbar, nur eben nicht formalisiert.
Andererseits höre ich von Unternehmen, die ihrer Konkurrenz tatsächlich hinterherhumpeln. Weil das mit den Ideen bei ihnen eben nicht klappt. Weder formal, noch am Mittagstisch oder sonstwo.
Dann hilft die Einführung eines VVW aber auch nicht viel, außer daß es Personalkosten fordert.
Weil "VVW ja oder nein" ist nicht die Ursache für den verhinderten Ideenfluß und für Minderkreativität und Minderinnovation.
Diese Ursache ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Folge eines Führungsfehlers - und den kann die Einführung eines VVW nicht reparieren.
Die Einführung taugt allenfalls als pompöse Tarnkappe, um nebenbei diesen Führungsfehler zu reparieren, ohne daß sich jemand bloßgestellt fühlt.
Nähere Informationen dazu gern, aber nicht vom grünen Tisch, sondern das erfordert einen Dialog.
Meine Email-Adresse findest Du oben.
Ciao
Wolfgang



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Ähnliche Artikel (Forum)