× Archiv 2006 des Forums der Umweltdatenbank

Siliziumverarbeitung

  • Alev Simer
  • Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
03 Aug 2006 01:00 #2606 von Alev Simer
Siliziumverarbeitung wurde erstellt von Alev Simer
habe aus direkter Verwandschaft zugang an reinsten Quarzsand zwecks Verarbeitung + Herrstellung von Photovoltaik-Module,bei interesse bitte melden...
Mit bestem Dank
Alev Simer



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
06 Okt 2006 01:00 #2659 von Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35 antwortete auf Re: Siliziumverarbeitung

Die Herstellung von Silizium ist ein hochenergetischer Prozess.
Zunächst wird Quarzsand mit Kohleelekroden im Lichtbogen zu Rohsilizium umgesetzt. Hierbei spielt die Reinheit des Quarzsandes keine Rolle.
Das Rohsilzium wird gemahlen und in der Hitze unter Ausschluß von Feuchtigkeit mit Chlor und HCl im Verhältnis 1:1 umgesetzt. Hierbei entsteht HSiCl3. Dieses wird destillativ gereingt. Wobei das noch die geringste Energie verschlingt.
Das HSiCl3 wird mit Wasserstoff bei hoher Temperatur reduziert. Wobei Si-kugeln
entstehen. Die entstehende HCl wird wiederverwertet. Das so entstandene Reinsilizium wird noch umgeschmolzen zu Einkristallen und in Scheiben geschnitten und dotiert.



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
06 Okt 2006 01:00 #2660 von Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35 antwortete auf Re: Siliziumverarbeitung

Die Herstellung von Silizium ist ein hochenergetischer Prozess.
Zunächst wird Quarzsand mit Kohleelekroden im Lichtbogen zu Rohsilizium umgesetzt. Hierbei spielt die Reinheit des Quarzsandes keine Rolle.
Das Rohsilzium wird gemahlen und in der Hitze unter Ausschluß von Feuchtigkeit mit Chlor und HCl im Verhältnis 1:1 umgesetzt. Hierbei entsteht HSiCl3. Dieses wird destillativ gereingt. Wobei das noch die geringste Energie verschlingt.
Das HSiCl3 wird mit Wasserstoff bei hoher Temperatur reduziert. Wobei Si-kugeln
entstehen. Die entstehende HCl wird wiederverwertet. Das so entstandene Reinsilizium wird noch umgeschmolzen zu Einkristallen und in Scheiben geschnitten und dotiert.



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
06 Okt 2006 01:00 #2661 von Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35 antwortete auf Re: Siliziumverarbeitung

Die Herstellung von Silizium ist ein hochenergetischer Prozess.
Zunächst wird Quarzsand mit Kohleelekroden im Lichtbogen zu Rohsilizium umgesetzt. Hierbei spielt die Reinheit des Quarzsandes keine Rolle.
Das Rohsilzium wird gemahlen und in der Hitze unter Ausschluß von Feuchtigkeit mit Chlor und HCl im Verhältnis 1:1 umgesetzt. Hierbei entsteht HSiCl3. Dieses wird destillativ gereingt. Wobei das noch die geringste Energie verschlingt.
Das HSiCl3 wird mit Wasserstoff bei hoher Temperatur reduziert. Wobei Si-kugeln
entstehen. Die entstehende HCl wird wiederverwertet. Das so entstandene Reinsilizium wird noch umgeschmolzen zu Einkristallen und in Scheiben geschnitten und dotiert.



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
06 Okt 2006 01:00 #2662 von Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35
Werner Kallmerten,Schüttorf,Bierbaumsweg 35 antwortete auf Re: Siliziumverarbeitung

Die Herstellung von Silizium ist ein hochenergetischer Prozess.
Zunächst wird Quarzsand mit Kohleelekroden im Lichtbogen zu Rohsilizium umgesetzt. Hierbei spielt die Reinheit des Quarzsandes keine Rolle.
Das Rohsilzium wird gemahlen und in der Hitze unter Ausschluß von Feuchtigkeit mit Chlor und HCl im Verhältnis 1:1 umgesetzt. Hierbei entsteht HSiCl3. Dieses wird destillativ gereingt. Wobei das noch die geringste Energie verschlingt.
Das HSiCl3 wird mit Wasserstoff bei hoher Temperatur reduziert. Wobei Si-kugeln
entstehen. Die entstehende HCl wird wiederverwertet. Das so entstandene Reinsilizium wird noch umgeschmolzen zu Einkristallen und in Scheiben geschnitten und dotiert.



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.080 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Ähnliche Artikel (Forum)