Miscanthus, auch als Chinaschilf bezeichnet, ist eine ausdauernde Gräserart, die ebenso wie Zuckerrohr und Hirse zur Familie der Süßgräser gehört. Miscanthus stammt aus Ostasien und wurde 1935 zunächst als Zierpflanze nach Europa eingeführt.

An geeigneten Standorten kann das Gras bis zu 4 m hoch werden und Trockenmasseerträge von über 15 t/a erreichen. Seit über 20 Jahren erfolgen in Deutschland und den Nachbarländern intensivere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in den Bereichen Züchtung/Vermehrung, Anbau und Ernte sowie stoffliche und energetische Nutzung von Miscanthus. Die Ernte von Miscanthus erfolgt nach dem Blattfall (etwa ab Ende Februar bis April). Der Anbau von Miscanthus ermöglicht extensiven landwirtschaftlichen Anbau mit geringem Düngereinsatz und Verzicht auf Pflanzenschutzmittel. Der Forschungsbedarf ist aber weiterhin sehr groß und die ökonomische Bewertung noch nicht abgeschlossen. Kurzumtriebsplantagen (KUP) sind Anpflanzungen schnell

Ähnliche Artikel


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.