Die Wärmeableitung ist eine nach DIN 52 614 definierte Größe, die das Verhalten im Hinblick auf die Fußwärme kennzeichnet.

Sie wird in kJ/m2 gemessen und gibt an, welche Wärmemenge pro Fläche in 1 bzw. 10 Minuten von einem künstlichen Fuß an den Fußboden abgegeben wird. Je mehr Wärme abgegeben werden kann, umso kälter fühlt sich der Boden an.

Da textile Teppichböden eine geringe Wärmeleitfähigkeit haben und nur geringe Wärme aufnehmen können, gelten sie als besonders fußwarm.

Beispiele:

  • Steinfußboden (extrem kalt)
  • Estrich auf Dämmschicht (kalt)
  • Holzfußboden (neutral)
  • Teppich (fußwarm)
  • Boden mit Fußbodenheizung (raumwärmend)


Buchliste: Wärmeableitung


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Ertrag ■■■
Der Ertrag einer Solaranlage ist die Wärmemenge, die an einer bestimmten Stelle einer Kollektoranlage . . . Weiterlesen
Technische Regeln ■■
Wärmedurchlasswiderstand ■■
Umweltsimulation ■■
Gerade bei den heute immer mehr im Vordergrund stehenden Langzeitanwendungen - sind die Werkstoffe den . . . Weiterlesen
Bodenfunktionen ■■
Bodenfunktionen: Die Boden­funktionen sind als Bestandteil des Naturhaushalts insbesondere mit seinen . . . Weiterlesen
Siedlungs- und Verkehrsfläche ■■
Die Siedlungs- und Verkehrsfläche setzt sich zusammen aus der Gebäude- und zugehörigen Freifläche, . . . Weiterlesen
Sedimente als Verschmutzungsindikatoren ■■
Sedimente als Verschmutzungsindikatoren: Sedimente als Verschmutzungsindikatoren sind einen gute Möglichkeit, . . . Weiterlesen
Produktion ■■
English: production; Die Produktion, (vom Lateinischen producere = hervor führen) ist ein Prozess, bei . . . Weiterlesen
Kurzumtriebsplantage ■■
Eine Kurzumtriebsplantage (KUP) ist eine Anpflanzung schnell wachsender Bäumen oder Sträucher mit geringen . . . Weiterlesen
Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 auf wind-lexikon.de■■
Folgende spezielle Bedingungen sollten für das Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 der ISO 9613-2 . . . Weiterlesen