Ein Coker ist eine Raffinerieanlage zur Umwandlung sehr schwerer Kohlenwasserstoffmoleküle in leichtere Produkte. Dabei entsteht Petrolkoks. Es gibt eine Reihe von Verfahrensvarianten, deren bekannteste das "Delayed coking" (verzögerte Koksbildung) ist. Petrolkoks wird überwiegend zur Herstellung von Elektroden für die Aluminiumerzeugung und als Brennstoff verwendet

Related Articles

Ähnliche Artikel

Petrolkoks ■■■■
Petrolkoks ist ein wichtiger Begriff im Umweltkontext, der auf einen speziellen Rückstand aus der Ölraffinerieindustrie . . . Weiterlesen
Brennwert ■■■■
Brennwert und Heizwert beziehen sich auf die Wärmemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas, Heizöl . . . Weiterlesen
BTEX ■■■■
BTEX ist die Abkürzung für die aromatischen Kohlenwasserstoffe Benzol, Toluol, Ethylbenzol und die . . . Weiterlesen
Nachwachsende Rohstoffe ■■■■
Nachwachsende Rohstoffe ist ein Sammelbegriff für stofflich und energetisch genutzte Biomasse (also . . . Weiterlesen
Kohlenwasserstoff ■■■■
Ein Kohlenwasserstoff gehört zu einer Stoffgruppe von chemischen Verbindungen, die nur aus Kohlenstoff . . . Weiterlesen
Energieaufwand ■■■■
Energieaufwand im Umweltkontext bezieht sich auf die Menge an Energie, die benötigt wird, um bestimmte . . . Weiterlesen
Crack ■■■■
Das Wort Crack bezeichnet ein chemisches Verfahren, das benutzt wird, um im Erdöl enthaltene Paraffine . . . Weiterlesen
Haushaltsprodukt ■■■■
Ein Haushaltsprodukt im Umweltkontext bezieht sich auf jegliche Ware oder Substanz, die in privaten Haushalten . . . Weiterlesen
Brennstoff ■■■■
Brennstoff ist ein flüssiges, festes oder gasförmiges Produkt zur Erzeugung von Wärmeim Mineralölbereich . . . Weiterlesen
Wiederverwertung ■■■■
Der Begriff Wiederverwertung wird sinngleich (synonym) mit Recycling verwendet. Demnach ist das also . . . Weiterlesen