Das Gefährdungspotential ist ein Maß für den möglichen Eintritt einer Gefahr.
Das Gefährdungspotential von altlastverdächtigen Flächen / Altlasten wird abgeleitet aus

  • einer Betrachtung von Schadstoffarten und -mengen (Emissionspotential),
  • der Ausbreitungsmöglichkeiten (Transmissionspotential) und
  • der Einschätzung der Auswirkungen auf Mensch und Umwelt (Immissionspotential).

Das Gefährdungspotential von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen wird vom Volumen und der Wassergefährdungsklasse der in der Anlage vorhandenen wassergefährdenden Stoffe sowie der hydrogeologischen Beschaffenheit und Schutzbedürftigkeit des Aufstellungsortes bestimmt.


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Pflanzenschutzmittel ■■■
Chemikalien ■■■
Altlast ■■■
Unter Altlasten versteht man Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine Gefährdung für die Umwelt, . . . Weiterlesen
Kontamination ■■
Die Verunreinigung der Umwelt (Luft, Wasser, Boden, Räume, Gegenstände etc.) durch schädliche Stoffe . . . Weiterlesen
Problemgebiet ■■
Bergbaufolgelandschaften des Braunkohlenbergbaus - Im Landesentwicklungsplan Sachsen ausgewiesenes Gebiet . . . Weiterlesen
Technische Anleitung Siedlungsabfall ■■
(TASi) - Die Technische Anleitung Siedlungsabfall ist eine Verwaltungsvorschrift des Bundes zur Verwertung, . . . Weiterlesen
Genehmigungsbedürftige Anlagen ■■
Genehmigungsbedürftige Anlagen: Fachausdruck aus dem Bundes-Immissionsschutzgesetz; gewerblich genutzte . . . Weiterlesen
TA Lärm ■■
Die TA (Technische Anleitung) ist eine Verwaltungsvorschrift der Bundesregierung, die bei der Auslegung . . . Weiterlesen
Bewertung wassergefährdender Stoffe ■■
Bewertung wassergefährdender Stoffe: Verfahren zur Feststellung des Gefährdungspotentials eines chemischen . . . Weiterlesen
Raumbedeutsame Windkraftanlage ■■
Eine einzelne Windenergieanlage ist weder per se ein raumbedeutsames Vorhaben, noch ist eine einzelne . . . Weiterlesen