Die Gewässerbelastung ist die meist durch Abwässer, besonders der organischen Inhaltsstoffen, bedingte zusammenwirkende Eigenschaft der Sauerstoffzehrung. Charakterisiert wird sie meist durch die Summenparameter BSB, CSB und TOC.

Siehe auch:
"Gewässerbelastung" findet sich im UNSPSC Code "77121706"
  Grenzüberschreitendes Management und Kontrolle der Gewässerbelastung

Related Articles

Ähnliche Artikel

Prüfverfahren ■■■■
Prüfverfahren dienen zur genauen oder stichprobenartigen Prüfung von Rohstoffen, Halbund Fertigprodukten . . . Weiterlesen
Borsäure ■■■■
Borsäure, eine schwache Säure, die aus Bor und Wasser besteht, ist im Umweltkontext vor allem wegen . . . Weiterlesen
Membranfilter ■■■■
Membranfilter im Umweltkontext beziehen sich auf eine Filtertechnologie, die halbdurchlässige Membranen . . . Weiterlesen
Wasser ■■■■
Drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Die gesamte Wassermenge beträgt etwa 1,4 Milliarden . . . Weiterlesen
Flockung ■■■■
Flockung ist die Wasserund abwassertechnische Bezeichnung für den Vorgang, bei dem feinstverteilte (kolloidale) . . . Weiterlesen
Hygiene ■■■■
Unter Hygiene versteht man die Gesundheitslehre und-praxis, die Lehre von der Gesunderhaltung des einzelnen . . . Weiterlesen
Phosphat ■■■■
Vor einigen Jahren waren Phosphate fester Bestandteil unserer Waschmittel und haben so die Gewässer . . . Weiterlesen
Abwasserbeseitigungsanlagen ■■■■
Unter Abwasserbeseitigungsanlagen versteht man alle Einrichtungen zur Abwasserbeseitigung, insbesondere . . . Weiterlesen
Ammonium ■■■■
Ammonium ist eine anorganische Stickstoffverbindung, die ua. beim biologischen Abbau organischer Stickstoffverbindungen . . . Weiterlesen
Quecksilber ■■■■
Quecksilber (Hg), das einzige bei Raumtemperatur flüssige Metall, es besitzt eine geringere elektrische . . . Weiterlesen