Die Gewässerbelastung ist die meist durch Abwässer, besonders der organischen Inhaltsstoffen, bedingte zusammenwirkende Eigenschaft der Sauerstoffzehrung. Charakterisiert wird sie meist durch die Summenparameter BSB, CSB und TOC.

Siehe auch:
"Gewässerbelastung" findet sich im UNSPSC Code "77121706"
  Grenzüberschreitendes Management und Kontrolle der Gewässerbelastung

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Wasser ■■■■
Drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Die gesamte Wassermenge beträgt etwa 1,4 Milliarden . . . Weiterlesen
Flockung ■■■
Flockung: Flockung ist die Wasser- und abwassertechnische Bezeichnung für den Vorgang, bei dem feinstverteilte . . . Weiterlesen
Phosphat ■■■
Vor einigen Jahren waren Phosphate fester Bestandteil unserer Waschmittel und haben so die Gewässer . . . Weiterlesen
Waschmittel ■■■
Pulverförmige oder flüssige Produkte zum Waschen von Textilien, in Europa heute meist für die Verwendung . . . Weiterlesen
Ammonium ■■■
Quecksilber ■■■
Quecksilber: Quecksilber (Hg), das einzige bei Raumtemperatur flüssige Metall, es besitzt eine geringere . . . Weiterlesen
Stickstoff ■■■
Viren ■■■
Fettabscheider ■■■
Härte ■■■
Härte: Härte des Wassers, durch seinen Gehalt an Calcium- und Magnesiumsalzen (meist Hydrogencarbonate) . . . Weiterlesen