Die Hilfsenergie ist meist elektrische Energie und dient für unentbehrliche Hilfsantriebe von Energie-Anlagen.

So benötigt z.B. eine Wärmepumpe neben dem Hauptteil, dem Kompressor mit seinem Antriebsmotor, zusätzlich eine Pumpe, die den Wärmeträger (z.B. Grundwasser) zum Verdampfer fördert. Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher haben einen Laderegler, der bis zu 15% des Eigenstroms verbraucht. Die Hilfsenergie macht daher oft einen nennenswerten Anteil des Energiebedarfs der Anlage aus.


Andere nicht ganz ernst gemeinte Definition:
Oft die letzte Möglichkeit für Kathrin Janeway


Buchliste: Hilfsenergie

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel