Die starke Vermehrung einzelliger Algen führt zur Wasserblüte. Sie wird durch den Nährstoffeintrag (Eutrophierung) wie Kohlenstoff-, Stickstoff- und Phosphorverbindungen sowie hohe Temperaturen und überdurchschnittliche Lichteinstrahlung begünstigt. Die Ausscheidungen einiger Algenarten sind insbesondere für Fische giftig. Die Verwendbarkeit eines solchen Gewässers zur Trinkwassergewinnung oder als Badegewässer kann beeinträchtigt sein.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Nährstoffkreislauf ■■■■■■
Der Nährstoffkreislauf beschreibt im Umweltkontext den Prozess der Aufnahme, Verwendung, Freisetzung . . . Weiterlesen
Wassereigenschaft ■■■■■■
Wassereigenschaften sind physikalische, chemische und biologische Eigenschaften, die alle Lebensvorgänge . . . Weiterlesen
Nährstoff ■■■■■
Nährstoffe sind die Bestandteile der Nahrung von Organismen, wie Kohlenhydrate (Zucker), Fette, Eiweiß, . . . Weiterlesen
Überwucherung ■■■■■
Überwucherung im Umweltkontext bezieht sich auf das übermäßige Wachstum von Pflanzen, Algen oder . . . Weiterlesen
Algenwachstum ■■■■■
Algenwachstum im Umweltkontext, oft als Algenblüte bezeichnet, beschreibt die schnelle Vermehrung von . . . Weiterlesen
Sauerstoffzehrung ■■■■
Unter der Sauerstoffzehrung versteht man den Sauerstoffverbrauch von Mikroorganismen beim aeroben Abbau . . . Weiterlesen
Alge ■■■■
Algen (Singular: Alge) ist eine zusammenfassende Bezeichnung für 2 systematische Großgruppen phototroph . . . Weiterlesen
Eutrophierung ■■■■
Eutrophierung ist die Nährstoffanreicherung in einem Gewässer und damit verbundenes übermäßiges . . . Weiterlesen
Abscheidung ■■■■
Die Abscheidung als mechanisches Trennverfahren dient zum Trennen von Stoffgemischen (z. B. Emulsionen, . . . Weiterlesen
Phosphathöchstmengenverordnung ■■■■
Phosphathöchstmengenverordnung bezieht sich auf gesetzliche Regelungen, die die maximal zulässigen . . . Weiterlesen