Eine Belastungsgrenze ist ein Schwellen- oder Grenzwert für äußere Einwirkungen auf natürliche Systeme. Jedes natürliche System besitzt bis zu einem gewissen Grade die Möglichkeit, äußere Einwirkungen abzufangen und das System im Gleichgewicht zu halten (z. B. "Selbstreinigungskraft der Gewässer"). Über verschiedene labile Zwischenstadien stellt sich danach i. a. ein neues Gleichgewichtssystem ein, das i. a. aber artenärmer und weniger leistungsfähig sein kann und damit die Umweltqualität verringert.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Wasserwirtschaft ■■■■
Als Wasserwirtschaft wird nach DIN 4049 die zielbewusste Ordnung aller menschlichen Einwirkungen auf . . . Weiterlesen
Gleichgewicht ■■■■
Das Gleichgewicht in einem ökologischen System ist ein labiles oder auch dynamisches Gleichgewicht (ökologisches . . . Weiterlesen
Sauerstoffeintrag ■■■■
Sauerstoffeintrag im Umweltkontext bezieht sich auf den Prozess der Zuführung oder Erhöhung der Sauerstoffkonzentration . . . Weiterlesen
Alkali ■■■■
Alkali bezeichnet im Umweltkontext eine Substanz, die, oft in Form von Basen, in der Lage ist, Säuren . . . Weiterlesen
Ökologisches Gleichgewicht ■■■■
Ökologisches Gleichgewicht : Die in einem räumlich abgegrenzten Gebiet vorkommenden Lebensgemeinschaften . . . Weiterlesen
Oberflächenbelüfter ■■■■
Oberflächenbelüfter sind Geräte, die zur Belüftung von Wasser in Teichen, Seen, Kläranlagen und . . . Weiterlesen
Schadstoffausstoß ■■■■
Schadstoffausstoß bezeichnet die Freisetzung von Schadstoffen in die Umwelt, typischerweise in die Luft, . . . Weiterlesen
Feinstaub ■■■■
Englisch: Als Feinstaub bezeichnet man winzige, mit bloßem Auge nicht sichtbare Partikel im Staub. Sie . . . Weiterlesen
Reinhalteordnung ■■■
Die Reinhalteordnung (§ 27 Wasser haushaltsgesetzWHG-) gehört zu den Planungsinstrumentarien des WHG. . . . Weiterlesen
Toxizität ■■■
Unter Toxizität verstehen wir die Giftigkeit von Stoffen oder Stoffgemischen. Die Lebewesen des Wassers . . . Weiterlesen