- Itai-Itai-Krankheit : In Japan seit den 50er Jahren aufgetretene Krankheit, die sich in einer starken Verformung des Skeletts, Knochenbrüchen bei geringster Belastung, allgemeiner Abwehrschwäche gegen Infektionskrankheiten und schweren Nierenschäden äußert. Viele Erkrankungen verliefen tödlich. Erst Mitte der 60er Jahre wurde als Ursache die Bewässerung von Reisfeldern mit Flusswasser festgestellt, das durch Cadmium-haltige Abwässer eines Bergwerkes verunreinigt war. Der Reis hatte einen stark erhöhten Cadmiumgehalt. Die überhöhten Mengen lagerten sich im Körper ab und führten zu den Erkrankungen.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Fäkalwasser ■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich Fäkalwasser auf Abwasser, das Fäkalien von Menschen und/oder Tieren enthält. . . . Weiterlesen
Wasserreinhaltung ■■■■
Wasserreinhaltung im Umweltkontext bezeichnet Maßnahmen und Strategien zur Vermeidung, Verringerung . . . Weiterlesen
Grauwassernutzung ■■■■
Grauwassernutzung bezieht sich auf die Sammlung, Behandlung und Wiederverwendung von leicht verschmutztem . . . Weiterlesen
Wasser ■■■
Drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Die gesamte Wassermenge beträgt etwa 1,4 Milliarden . . . Weiterlesen
Nitrat ■■■
Nitrat ist das Salz der Salpetersäure (HNO3). Nitrate (-NO3-) werden als Mineraldünger zur Stickstoffversorgung . . . Weiterlesen
Pharmazeutikum ■■■
Ein Pharmazeutikum, auch Arzneimittel genannt, ist ein Stoff oder Gemisch aus verschiedenen Stoffen, . . . Weiterlesen
Lamellenklärer ■■■
Der Lamellenklärer ist ein wichtiger Bestandteil der Abwasserreinigung. Seine Aufgabe ist die Trennung . . . Weiterlesen
Brauchwasser auf architektur-lexikon.de■■■
Brauchwasser oder auch Nutzwasser beschreibt die gesamte Menge an Wasser die durch hauswirtschaftliche, . . . Weiterlesen
Glykose ■■■
Glykose ist nicht mit Glucose (Traubenzucker) zu verwechseln. Glykose bzw. der Glykosesirup ist ein aus . . . Weiterlesen
Wasserbelastung ■■■
Die Wasserbelastung ist die mittelbare oder unmittelbare Beeinträchtigung der Güte von Wasservorkommen. . . . Weiterlesen