Ein Kontaktgift ist ein Gift, das über die Haut, also dermal aufgenommen werden kann. Zu den bekanntesten Kontaktgiften gehören die Pflanzenschutzmittel DDT und E605.

Es handelt sich hierbei um mittlerweile verbotene Pflanzenschutzmittel. Auch die Fluorwasserstoffsäure (oder Flusssäure) gehört zu den Kontaktgiften. Einige chemische Nervenkampfstoffe wirken ebenfalls als Kontaktgifte. Die Nervenkampfstoffe Sarin, Soman und Tabun sind chemisch sehr eng mit dem Kontaktgift Parathion (E605) verwandt und zählen wie das seit 2001 für den Hausgebrauch verbotene Chlorpyrifos zu den Phosphorsäureestern.

Zu den pflanzlichen Stoffen, die über die Haut wirken, zählt das Gift des Eisenhut. In der Tierwelt sind die Amphibiengifte ein verbreitetes Kontaktgift.


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Gift ■■
Gifte sind chemische Stoffe, die im Körper schädliche Wirkungen hervorrufen. - - - Giftwirkungen sind . . . Weiterlesen
Pflanzenschutzmittel ■■
Pflanzenschutzmittel sind dazu bestimmt, Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse wie zB. Früchte und Samen . . . Weiterlesen
Wasseruntersuchung ■■
Eine Wasseruntersuchung ist eine Untersuchung von Trinkwasser und Abwasser nach bestimmten Verfahren. . . . Weiterlesen
Uran ■■
Uran, chemische Bezeichnung U, ist ein radioaktives und chemisch giftiges Element (Radioaktivität), . . . Weiterlesen
Kunststoff ■■
Der Kunststoff ist ein künstlich hergestellter Werkstoff, der sich chemisch aus sogenannten Polymeren . . . Weiterlesen
Stoffwechsel ■■
Der Stoffwechsel oder der Metabolismus beschreibt die Gesamtheit der chemischen Prozesse im Organismus, . . . Weiterlesen
Ferien auf allerwelt-lexikon.de
Englisch: ; - Mit Ferien wird ein längerer Zeitraum bezeichnet, in dem keine Schule (kein Universitätsbetrieb) . . . Weiterlesen