In Ergänzung zum Waschmittelgesetz ist am 1977-10-01 die Rechtsverordnung über die Abbaubarkeit anionischer und nichtionischer grenzflächenaktiver Stoffe in Kraft getreten (sog. Tensidverordnung, BGBI 1977 I S. 244, zuletzt geändert am 1986-06-04 , BGBI I S. 851). Danach dürfen nur solche Wasch- und Reinigungsmittel in den Verkehr gebracht werden, bei denen die anionischen und nichtionischen Tenside im Gewässer nach einem vorgeschriebenen Prüfverfahren zu mindestens 80 % primär abbaubar sind (Primärabbau).

Related Articles

Ähnliche Artikel

Primärabbau ■■■■■■
Der Primärabbau stellt eine Aussage dar über die Leichtigkeit, mit der eine organische Verbindung einen . . . Weiterlesen
Reinigungsmittel ■■■■
Reinigungsmittel bestehen aus Tensiden, Enthärtungsmitteln, Lösemitteln usw. für Haushaltszwecke (Küche, . . . Weiterlesen
Druck ■■■■
Druck im Sinne dieses Lexikons steht für: In der Physik ist der Druck die Wirkung einer Kraft auf eine . . . Weiterlesen
Wasch- und Reinigungsmittel ■■■■
Waschund Reinigungsmittel im Sinne des Waschund Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) sind handelsübliche . . . Weiterlesen
Detergens ■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich Detergens (Plural: Detergenzien) auf Substanzen, die zur Reinigung verwendet . . . Weiterlesen
Shampoo ■■■
Shampoo im Umweltkontext bezieht sich auf ein Haarpflegeprodukt, das nicht nur für die Reinigung und . . . Weiterlesen
Umweltgefährliche Stoffe ■■■
Umweltgefährliche Stoffe sind Stoffe oder Zubereitungen, wenn sie "(1) infolge der in den Verkehr gebrachten . . . Weiterlesen
Bewässerung ■■■
Unter Bewässerung versteht man die Zufuhr von Wasser zum Boden und zur Pflanze mit dem Hauptziel der . . . Weiterlesen
Bewertung wassergefährdender Stoffe ■■■
Die Bewertung wassergefährdender Stoffe ist ein Verfahren zur Feststellung des Gefährdungspotentials . . . Weiterlesen
Anlage ■■■
Die Anlage ist ein Gebäudekomplex bzw. auch eine Zusammenstellung von Maschinen und technischen Geräten. . . . Weiterlesen