- Umkippen von Gewässern : Wenn ein Fluss oder ein See durch die Einleitung von bestimmten Schadstoffen überdüngt wird (Eutrophierung), vermehren sich die Wasserpflanzen schlagartig. Wenn sie absterben, verbrauchen sie mehr Sauerstoff, als im Wasser vorhanden ist. Folge dieses Sauerstoffmangels ist, dass jedes Leben in diesem Gewässer erlischt (Umkippen von Gewässern).
Weitere Definition:
Wenn ein Fluss oder See durch die Einleitung bestimmter Schadstoffe überdüngt wird (Eutrophierung), vermehren sich die Wasserpflanzen schlagartig. Sie sterben ab und verbrauchen mehr Sauerstoff, als im Wasser vorhanden ist. Folge des Sauerstoffmangels ist das Erlöschen des gesamten Lebens in diesem Gewässer.

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Algen ■■■■■■
Ammoniak ■■■■■
Gewässergüte ■■■■
Die Beschaffenheit von Fließgewässern wird im Ergebnis analytischer Untersuchungen und biologisch-ökologischer . . . Weiterlesen
Salz ■■■■
Die Salz-Belastung unserer Fließgewässer ist auf verschiedene Quellen zurückzuführen: geologisch . . . Weiterlesen
Krankheitserreger ■■■■
Mit dem Trink- oder Badewasser können Krankheitserreger fäkalen Ursprungs übertragen werden und in . . . Weiterlesen
Oberflächenwasser ■■■■
Oberflächenwasser: Oberflächenwasser bezeichnet Wasser aus oberirdischen Gewässern und das von befestigten . . . Weiterlesen
Gewässerschutz ■■■■
Denitrifikation ■■■■
Sauerstoff ■■■■
Sauerstoff: Sauerstoff ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas und das Element, das auf der Erde . . . Weiterlesen
Wald ■■■■