Unter Strahlenexposition versteht man die Einwirkung ionisierender Strahlung. Je nach Strahlenquelle wird zwischen natürlicher und künstlicher (zivilisatorischer) Strahlenexposition unterschieden. Die natürliche Strahlenexposition wird durch die kosmische und terrestrische Strahlung sowie durch die Einwirkung des überall vorkommenden radioaktiven Edelgases Radon, die zivilisatorische durch medizinische Anwendungen (Röntgenstrahlen, Nuklearmedizin) sowie durch Forschung oder industrielle Anwendungen (z.B. Kernkraftwerke) bedingt.

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Radioaktivität ■■■
Radioaktivität: Radioaktivität ist die Eigenschaft bestimmter Atomkerne, sich ohne äußere Einwirkung . . . Weiterlesen
Umgebungsüberwachung ■■
Umgebungsüberwachung: Mit der Abluft und dem Abwasser geben Kernkraftwerke laufend geringe Mengen radioaktiver . . . Weiterlesen
Elektrosmog auf industrie-lexikon.de■■
Unter Elektrosmog versteht man eine Zusammenfassung der um uns herum existierende elektrische und elektromagnetische . . . Weiterlesen
Physische Krankheitsursache auf medizin-und-kosmetik.de■■
Eine Physische Krankheitsursache ist zB. Mechanische Kraft, Temperatur, Elektrischer Strom, Röntgen- . . . Weiterlesen
Geographisches Informationssystem
Ein Geographisches Informationssystem (Geoinformationssystem) ist ein rechnergestütztes System, das . . . Weiterlesen