Als Haushaltsabwasser bezeichnet man das Schmutzwasser aus privaten Haushalten. Haushaltsabwasser enthält Bade-, Spül- und Waschrückstände, Speisereste, Exkremente sowie alle sonstigen in die Hausentwässerung (Toilette, Spüle) gebrachten flüssigen und schlammigen Abfälle. Die Menge je Einwohner entspricht in etwa dem Wasserbezug je Einwohner und ist infolgedessen in erster Linie vom Lebensstandard abhängig . Sie beträgt zwischen 80 und 400 Liter am Tag. Das Haushaltsabwasser ist Teil des kommunalen Abwassers.
Umweltschädigende Abfälle, wie z.B. Lösemittel, Lacke, Treibstoffe, Pflanzenbehandlungsmittel, Arzneimittel, aber auch Zigarettenkippen, Metalle, Kunststoffe u.a. dürfen dem Haushaltsabwasser nicht beigegeben werden.

Buchliste: Haushaltsabwasser.

Ähnliche Artikel


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.