Die Wasserverunreinigung (Verschmutzung) der Gewässer durch Einleitung kommunaler und industrieller Abwässer, auch durch Auswaschung von Feststoffen, kann wie folgt eingeteilt werden:
A. Physikalisch
Farbe, Geruch, Trübung, hohe Temperatur,
B. Mechanisch
unlösliche, feste Bestandteile (Sand, Schlamm)
C. Chemisch
a) giftige Stoffe, die die lebenden Organismen direkt abtöten
b) biochemisch oxidierbare Stoffe, die unter Sauerstoffverbrauch abgebaut werden
c) nicht-giftige, nicht sauerstoff-verbrauchende Substanzen, die in zu hoher Konzentration zur Eutrophierung führen
d) nicht-giftige, nicht oxidierbare, nicht zur Eutrophierung führende Stoffe (z.B. Huminsäuren, die meisten Salze)
D. Pathogene Keime
Buchliste: Wasserverunreinigung

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Toxizität ■■■■■
Algen ■■■■
Phosphat ■■■■
Vor einigen Jahren waren Phosphate fester Bestandteil unserer Waschmittel und haben so die Gewässer . . . Weiterlesen
Abbau ■■■■
Chemische Verbindung en werden durch physikalische, chemische und/oder biologische Vorgänge in einfacher . . . Weiterlesen
Nitrat ■■■■
Lamellenklärer ■■■■
Der Lamellenklärer ist ein wichtiger Bestandteil der Abwasserreinigung. Seine Aufgabe ist die Trennung . . . Weiterlesen
Sauerstoffgehalt ■■■■
Waschmittel ■■■
Pulverförmige oder flüssige Produkte zum Waschen von Textilien, in Europa heute meist für die Verwendung . . . Weiterlesen
Anaerob ■■■
Anaerob: Anaerob ist Bezeichnung - a) für die Lebensweise von Organismen, die zum Leben keinen freien . . . Weiterlesen
Viren ■■■