Recyclingpapier besteht zu 100 % aus Altpapier. Bei der Herstellung von Recyclingpapier wird erheblich weniger Energie verbraucht, sowie Wasser und Luft deutlich geringer belastet als bei Papier aus Frischfasern. Die Verwendung von Altpapier entlastet zudem die Abfallbeseitigung.
Weitere Definition:
Recyclingpapiere bestehen zu 100 % aus Altpapier. Bei der Herstellung von Recyclingpapier wird erheblich weniger Energie verbraucht sowie Wasser und Luft erheblich weniger belastet als bei der Herstellung von Papier aus Frischfasern. Die Qualität der Recyclingpapiere ist der von Papieren aus Frischfasern vergleichbar.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Altpapier ■■■■■■■
Altpapier : Papier ist ein wertvolles, natürliches Material, das problemlos recycelt werden kann. Altpapier, . . . Weiterlesen
Werkstoff ■■■■■■■
Ein Werkstoff ist ein Material, das in Produktionsprozessen verarbeitet werden und in die Endprodukte . . . Weiterlesen
Altglas ■■■■■■
Altglas wird über die Depot-Wertstoffcontainer erfasst und entsorgt. Neue Glasbehältnisse können fast . . . Weiterlesen
Wertstoff ■■■■■■
Ein Wertstoff findet sich im Abfall und kann wiederverwertet werden. Dazu gehören auch die Verpackungen . . . Weiterlesen
Papier ■■■■■■
Papier ( lateinisch papyrus) ist ein Material, das eher flächig (dh. sehr geringe Höhe im Vergleich . . . Weiterlesen
Chemieindustrie ■■■■■■
Die Chemieindustrie im Umweltkontext bezieht sich auf den industriellen Sektor, der sich mit der Herstellung . . . Weiterlesen
Wiederverwendung ■■■■■
Wiederverwendung bezeichnet den Einsatz eines Abfallbestandteils, ohne dass dieser hierzu physikalisch . . . Weiterlesen
Aufarbeitung ■■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich Aufarbeitung auf den Prozess der Wiederaufbereitung oder Regeneration von . . . Weiterlesen
Weiterverwertung ■■■■■
Unter Weiterverwertung versteht man den Einsatz von Stoffen und Produkten in noch nicht durchlaufene . . . Weiterlesen
Wasserstoff ■■■■■
Wasserstoff (H, Hydrogenium) ist ein chemisches Element mit der Häufigkeit von ca. 0,88 % Gewichtsanteile . . . Weiterlesen