Die Benutzung der Gewässer :ist ein Oberbegriff für die verschiedenen Nutzungsarten von Gewässern und ein Begriff aus dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG). Dazu werden folgende Maßnahmen gezählt: Entnehmen und Ableiten von Wasser aus oberirdischen Gewässern, Aufstauen und Absenken solcher Gewässer, Entnehmen fester Stoffe aus oberirdischen Gewässern, wenn dies den Zustand oder Abfluss des Gewässers verändert, Einbringen und Einleiten von Stoffen in oberirdische Gewässer einschließlich Küstengewässer, Einleiten von Stoffen in das Grundwasser, Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten, Ableiten, Aufstauen, Absenken und Umleiten von Grundwasser.
Weiterhin sind alle Maßnahmen, die erhebliche schädliche Auswirkungen auf die physikalische, chemische oder biologische Beschaffenheit des Wassers haben können, Benutzungen im Sinne des WHG.

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Wasserhaushaltsgesetz ■■■■■■■■
Rahmengesetz des Bundes zur Ordnung des Wasserhaushaltes mit grundlegenden Bestimmungen über wasserwirtschaftliche . . . Weiterlesen
Gewässer ■■■■■■
Wasserwirtschaft ■■■■■
Als Wasserwirtschaft wird nach DIN 4049 die zielbewußte Ordnung aller menschlichen Einwirkungen auf . . . Weiterlesen
Reinhalteordnung ■■■■
Reinhalteordnung: Reinhalteordnungen (§ 27 Wasserhaushaltsgesetz - WHG -) gehören zu den Planungsinstrumentarien . . . Weiterlesen
Abwassereinleitung ■■■■
Wassergefährdende Stoffe ■■■■
Wassergefährdende Stoffe sind alle chemischen Verbindungen oder deren Reaktionsprodukte, die geeignet . . . Weiterlesen
Trinkwasseraufbereitung ■■■■
Trinkwasseraufbereitung: Trinkwasseraufbereitung - - Als Trinkwasser soll ein natürliches Wasser . . . Weiterlesen
Wasserkreislauf ■■■
Zirkulation des Wassers in fester, flüssiger und gasförmiger Form in der Erdatmosphäre, auf der Erdoberfläche . . . Weiterlesen
Grenzwerte ■■■
Grenzwerte: Grenzwerte sind maximale Konzentrationen oder Frachten von Stoffen, deren Überschreitung . . . Weiterlesen
Toxizität ■■■