Unter Ultrafiltration versteht man die Abtrennung höhermolekularer sowie in Lösung befindlicher flüssiger und fester Stoffe durch Druckanlegung über einer Spezialmembran.

Die Ultrafiltration arbeitet mit Drücken von max. 10 bar. Als Membranmaterial werden hauptsächlich Polyamide, Polysulfane und Celluloseacetate eingesetzt. Die Ultrafiltration eignet sich u.a. zur Reinigung folgender Abwässer: Öl -, Fett- und Waschemulsionen - Kühl- und Schmiermittel - Öl-Wassergemische - Latex-Schlämme - Wasch- und Prozesswässer. Das Verfahren ist mit der Umkehrosmose verwandt.


Buchliste: Ultrafiltration


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel