Solaranlagen sind Einrichtungen, die die Sonnenstrahlung nutzen; sie setzen sich aus Solarmodulen, die ihrerseits wiederum aus mehreren Solarzellen bestehen, zusammen.

Man unterscheidet folgende Systeme: Sonnenkollektor , Absorber (Wärme), Solarzellen (Strom) und solarthermische Kraftwerke (Strom/Wärme).


Weitere Definition:
Unter Solaranlagen versteht man Einrichtungen, die die Sonnenstrahlung direkt nutzen. Sonnenkollektoren können in unseren Breiten für die Warmwasserbereitung und zur Schwimmbadbeheizung sinnvoll eingesetzt werden.

Kollektoren zur Beheizung eines Hauses werden z.Z. von Bund und Ländern gefördert; Sonnenenergie lässt sich indirekt auch durch Nutzung der im Erdreich, im Grundwasser oder in der Umgebungsluft eingelagerten Wärme durch den Einsatz einer Wärmepumpe verwenden.


Weitere Definition:
Systeme zur Umwandlung der Sonnenstrahlung in nutzbare Energie in Form von Wärme oder Elektrizität. Die wesentlichen Bestandteile einer thermischen Solaranlage sind der Kollektor, die Wärmeabnahmestelle (der Speicher) und die Regelung. Die wichtigsten Bauelemente von Photovoltaikanlagen sind die Solarzellen, die zu Solarmodulen oder Solarpaneelen zusammengeschlossen werden, und der Speicher (Akkumulator).


Buchliste: Solaranlage

Ähnliche Artikel


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.