Bei herkömmlichen Heizungen ohne Brennwerttechnik entweicht mit den Abgasen eine beachtliche Wärmemenge ungenutzt nach draußen. Brennwertheizungen können auch diese Wärme zum großen Teil nutzen. Der Wasserdampf wird durch besonders große Wärmeaustauscherflächen so weit abgekühlt, dass er kondensiert. Dabei setzt er Wärme frei, die auf das Heizwasser übertragen wird. Durch besonders große Wärmeaustauscher und die Nutzung von Kondensationswärme arbeitet die Gas-Brennwertheizung besonders energiesparend.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Brennwertheizung ■■■■■■
Die Brennwertheizung ist eine richtungsweisende Entwicklung in der Heizungstechnik. Während bei größeren . . . Weiterlesen
Brennwertkessel ■■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich ein Brennwertkessel auf eine Art von Heizkessel, der durch die Nutzung . . . Weiterlesen
Kondensationswärme ■■■■■
Kondensationswärme im Umweltkontext bezieht sich auf die Energie, die freigesetzt wird, wenn ein Gas . . . Weiterlesen
Brennwert ■■■■■
Brennwert und Heizwert beziehen sich auf die Wärmemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas, Heizöl . . . Weiterlesen
Heizungstechnik ■■■■■
Die Heiztechnik dient der Erzeugung von Wärme in geschlossenen Räumen. Die Heiztechnik umfasst die . . . Weiterlesen
Nutzwärme ■■■■
Im Umweltkontext bezeichnet Nutzwärme die Wärmemenge, die in einem Heizsystem, Kraftwerk oder bei industriellen . . . Weiterlesen
Wärmeaustauscher auf architektur-lexikon.de■■■■
Der Wärmeaustauscher überträgt die Wärme, die bei der Verbrennung im Heizkessel frei wird, an das . . . Weiterlesen
Hybridbus ■■■
Ein Hybridbus ist ein Bus, der alternativ oder parallel mit zwei verschiedenen Techniken angetrieben . . . Weiterlesen
Saurer Regen ■■■
Saurer Regen ist nicht nur eine der Ursachen für das Baumsterben, sondern er lässt auch wertvolle Kunstdenkmäler . . . Weiterlesen
Dampf ■■■
Dampf wird in Naturwissenschaft und Technik als Bezeichnung für einen chemisch reinen, gasförmigen . . . Weiterlesen