Der Übernahmeschein dient zum Nachweis über die durchgeführte Entsorgung. Im Sammelentsorgungsverfahren wird der Abfallerzeuger geschützt, der die Übergabe des Abfalls an den Einsammler / Beförderer belegen kann. Ein weiterer Übernahmeschein belegt die Übergabe des Abfalls an einen anderen Beförderer bzw. den Entsorger. Die Kontrolle des Verbleibs der Abfälle bei Befördererwechsel bis zur Entsorgungsanlage wird auch für Kleinmengen gwährleistet. Die Einführung von Übernahmescheinen beruht auf §§ 18, 19 ff. Nachweisverordnung.
Buchliste: Übernahmeschein

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Besonders überwachungsbedürftiger Abfall ■■■
Besonders überwachungsbedürftiger Abfall: Gemäß Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz aus gewerblichen . . . Weiterlesen
Kompostierung ■■
Bei einem sehr großen Teil des täglichen Abfalls handelt es sich um kompostierfähige Materialien, . . . Weiterlesen
Genehmigungsverfahren ■■
Das Genehmigungsverfahren gemäß BImSchG (Bundes­immissionsschutz­gesetz) regelt die Vergabe der . . . Weiterlesen
Hausmüll ■■
Abfälle hauptsächlich aus privaten Haushalten, die von den entsorgungspflichtigen Kommunen selbst oder . . . Weiterlesen
Technische Anleitung Siedlungsabfall ■■
(TASi) - Die Technische Anleitung Siedlungsabfall ist eine Verwaltungsvorschrift des Bundes zur Verwertung, . . . Weiterlesen
TAA ■■
Technische Anleitung Abfall (TAA) - Die TAA ist eine Verwaltungsvorschrift des Bundes, in der bundeseinheitlich . . . Weiterlesen
Genehmigungsbedürftige Anlagen auf industrie-lexikon.de
"Genehmigungsbedürftige Anlagen" ist ein Fachausdruck aus dem Bundes-Immissionsschutzgesetz und . . . Weiterlesen