Durch Messung des Kaliumpermanganat-Verbrauchs kann die Oxidierbarkeit von im Wasser enthaltenen organischen Stoffen festgestellt werden. Der Kaliumpermanganat-Verbrauch ist im allgemeinen höher als der biochemische Sauerstoffbedarf (BSB), weil die chemischen Reaktionen hierbei wesentlich weitergehen und auch Substanzen angegriffen werden, die biologisch nicht abgebaut werden. Bei der Bestimmung des chemischen Sauerstoffbedarfes (CSB) wird als Oxidationsmittel Kaliumdichromat eingesetzt, das aufgrund seiner stärkeren Oxidationskraft mehr erfasst als Kaliumpermanganat.

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel