Unter Industriebeleuchtung versteht man Beleuchtung, die auf lange Laufzeiten und gleichmäßige Beleuchtung bei niedrigen Kosten ausgerichtet ist.

In modernen Industriehallen schaffen technisches Knowhow und komplexe mechanisch-elektronische Systeme immer anspruchsvollere Produkte, die den Erwartungen der heutigen Zeit gerecht werden müssen. Gerade in Bezug auf Ergonomie, Qualitätskontrolle, Kostenreduktion und fortlaufender Prozessoptimierung spielt die bestmögliche, intelligente Hallen- und Anlagenbeleuchtung eine entscheidende Rolle. 

Was es bei der Beleuchtung im Industriebereich zu beachten gilt 

Herkömmliche Industriebeleuchtung kann sich aufgrund getakteter oder gepulster Leuchtmittel negativ auf die Gesundheit der Mitarbeiter und die Arbeitssicherheit auswirken. Kaum wahrnehmbares, aber dennoch vorhandenes Flimmern führt in vielen Fällen zu Augenermüdung oder Kopfschmerzen, was in der Konsequenz wiederum zu höheren Arbeitsausfällen oder Qualitätseinbußen führen kann.
LED-Leuchten der aktuellsten Generation ohne künstliche Taktung oder Pulsung umgehen dieses Problem: Dank einer erhöhten Zahl an eingebauten LEDs strahlen die Leuchtmittel besonders gleichmäßig, hell und erzeugen so ein qualitativ hochwertiges Licht bei gleichzeitig weniger Belastung der einzelnen LED wodurch das Flimmern beseitigt wird. Daraus resultiert nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima bei optimaler Ausleuchtung, sondern auch noch eine Stromkostenreduktion im Vergleich zu getakteten bzw. gepulsten LED-Leuchten.
Besonders während der Nachtschicht wirkt sich die vorhandene Beleuchtung maßgeblich auf die Produktivität der Mitarbeiter aus. Dann nämlich, wenn die von Dunkelheit aktivierte Melatoninproduktion ansteigt und sich dadurch Müdigkeit und Konzentrationsschwäche zu später Stunde ausbreiten. Moderne LED-Leuchten erhalten ihre volle, gleichmäßige Strahlkraft im Gegensatz zu konventionellen Leuchten deutlich länger. Sie fördern so, unabhängig von der Uhrzeit, die Konzentration und Wachheit der Mitarbeiter, was sich speziell nachts in höherer Produktivität manifestiert.

Die Art der Beleuchtung anhand unterschiedlicher Räumlichkeiten

Ganz nach Ihren betrieblichen Gegebenheiten und Bedürfnissen ist die richtige Wahl der zu verwendenden Beleuchtung ausschlaggebend. Büroräume oder Kantinen stellen etwa andere Anforderungen an die Beleuchtung als Produktionshallen mit über 30 Meter hohen Decken. In kleineren Räumlichkeiten oder Büros mit niedrigen Decken eignet sich ein LED-Lichtbandsystem ebenso wie minimalistische, quadratische LED-Panel für eine harmonische Beleuchtung. In Industrie- und Produktionshallen bieten sich andererseits temperatur- und staubgeschützte LED-Hallenstrahler mit bedarfsgerechter Steuerung an.
Stufenloses Dimmen und eine vollautomatische Tageslichtsteuerung ermöglichen eine Anpassung des LED-Lichts an das einfallende Naturlicht und den jeweils vorherrschenden Bedingungen. Verschiedene Abstrahlcharakteristiken bieten weitere Optionen der individuellen Anpassung: Tiefstrahlende Leuchten sind die richtige Wahl für Gänge zwischen Hochregalen in Lagerhallen, während breitstrahlende LEDs für eine gleichmäßige, individuell einstellbare Beleuchtung in Industriehallen infrage kommen.
Ein weiterer Vorteil der LED-Beleuchtung besteht in der Toleranz extremer Temperaturunterschiede und Arbeitsbedingungen, wie sie oft in großen Produktionsstätten anzutreffen sind. So eignen sich leistungsstarke, robuste LED-Hallenstrahler auch für Kühlräume mit Temperaturen bis zu -35 °C und sind auch gegen staubige oder schmutzige Luft bestens gewappnet. Speziell ausgerüstete LED-Hallenstrahler trotzen am anderen Ende der Temperaturskala, etwa in Gießereien oder Walzwerken. Höchsttemperaturen von 70 °C sind so ganz ohne Leistungseinbußen möglich.

Die Bedeutung der Nachhaltigkeit in Bezug auf Beleuchtung (Stromverbrauch und Müllvermeidung)

Nachhaltigkeit gehört in verantwortungsbewussten Unternehmen ganz oben auf die Prioritätenliste. Glücklicherweise hat bei vielen deutschen Betrieben das Bewusstsein für umweltbewusstes Wirtschaften in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dies spiegelt sich natürlich auch in der Art der Beleuchtung wider. Die LED-Beleuchtung trumpft gegenüber herkömmlichen Leuchtsystemen wie etwa Halogenstrahlern je nach Bauart mit einer unschlagbar langen Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden und darüber hinaus. LED-Leuchten müssen daher seltener ersetzt oder gewartet werden und sind somit der klare Sieger in Sachen Nachhaltigkeit. Die geringeren Wartungs- und Neuanschaffungskosten sowie weniger Elektroschrott, der recycelt oder entsorgt werden muss, zahlen außerdem positiv darauf ein. Hinzu kommt bei LED-Systemen ein deutlich geringerer Energiebedarf im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen, denn ihre Ersparnis beim Stromverbrauch beträgt bis zu 70 Prozent und mehr. Industrien profitieren vor allem von dem Angebot, nachhaltige LED-Beleuchtung zu mieten (lichtmiete.de), da dies wesentlich preisgünstiger ist, als diese zu kaufen – für eine monatlich feste Miete erhalten sie ihre neue LED-Industriebeleuchtung ganz ohne Investitionskosten und eigenes Risiko.


Die Vorteile der LED-Industriebeleuchtung zusammengefasst

  • Flimmerfreies, gleichmäßiges Licht fördert ergonomisch und effizientes Arbeiten
  • Große Bandbreite an unterschiedlichen Lösungen und Designs je nach Bedarf
  • Intelligent steuerbare Helligkeit und Lichtfarbe
  • Längere Lebensdauer
  • Geringerer Wartungsaufwand
  • Geringerer Energieverbrauch
  • Ohne Schadstoffe
  • Keine Einschaltverzögerung – Sofort voll verfügbare Lichtmenge
  • Hohe Stoßfestigkeit
  • Keine Verbrennungsgefahr durch deutlich weniger Abwärme

Ähnliche Artikel


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.