Das Öko-Audit ist ein Verfahren, bei dem ein Betrieb freiwillig sein Umweltverhalten überprüft, verbessert und offenlegt. Kernpunkt ist der Aufbau eines Umweltinformationssystems (Umweltmanagement), das auf eine kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes abzielt.
Als erstes Ministerium in Deutschland hat das Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen in den Jahren 1996 und 1997 die wesentlichen Schritte eines EG-Öko-Audits nach der Verordnung (EWG) Nr.1836/93 durchgeführt und die Ergebnisse in einer Umwelterklärung dargestellt.
Andere Definition:
Systematische und dokumentierte Untersuchung hinsichtlich der Umweltleistung einer Organisation. Dabei wird ermittelt, ob die Organisation oder ein Standort der Organisation den geltenden Normen entspricht und ob das bestehende Managementsystem zur Bewältigung der umweltorientierten Aufgaben wirksam und geeignet ist. Es entspricht der Umweltbetriebsprüfung nach der EMAS-VO.

Letztere hält zusätzlich fest, dass es zur Erleichterung der Managementkontrolle von Verhaltensweisen, die eine Auswirkung auf die Umwelt haben können, dienen und eine Beurteilung der Übereinstimmung mit der Umweltpolitik der Organisation ermöglichen soll.
Andere Definition:
Öko-Audit ist ein Verfahren, bei dem ein Betrieb freiwillig sein Umweltverhalten überprüft, verbessert und offenlegt. Kernpunkt ist der Aufbau eines Umweltinformationssystems (Umweltmanagement), das auf eine kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes abzielt. Nach einem Prüfverfahren, das von unabhängigen und speziell bestellten Prüfern durchgeführt wird, erhält das Unternehmen üblicherweise ein Zertifikat.

Buchliste: Öko-Audit.

Ähnliche Artikel


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.