Bei der Drehrohrpyrolyse wird das Produkt typischerweise auf 500°C bis 700°C erhitzt. Während der Durchlaufzeit (zwischen 30 und 90 Minuten) zersetzt sich das organische Material und es bildet sich ein Pyrolysegas und der Pyrolysekoks (+ anorganisches Restmaterial).

Drehrohrpyrolyse

Das Pyrolysegas kann nun gereinigt oder kondensiert werden. Das übrigbleibende Pyrolysegas wird nun in einer separaten Brennkammer verbrannt und liefert zum einen die Prozesswärme für den Pyrolyseprozess , andererseits aber auch reichlich Energie für anderweitige Applikationen (z.B. Dampferzeuger).

Die Vorteile der Drehrohrpyrolyse liegen darin, dass:

  • es ein kontinuierlicher Prozess ist
  • verschiedene Qualitäten, sogar Produkte verarbeitet werden können
  • es anlagentechnisch relativ einfach ist
  • Mit der Drehrohrpyrolyse können Bodenverunreinigungen (Öl, Quecksilber, Dioxin) relativ einfach gesäubert werden.

Folgende Verfahren wurden bereits eingesetzt:

  • Müllpyrolyse: MPA Burgau (D) seit 1986 und Contherm Hamm (D) seit 2001
  • Bodenreinigung ölverseuchter Böden: BRZ Herne (D) seit 1992
  • Bodenreinigung quecksilberverseuchter Böden: Marktredwitz 1994-1996
  • Klärschlammpyrolyse: Yokohama (JP) seit 2000 und Tokio (JP) seit 2007
  • Bodenreinigung dioxinverseuchter Böden: Spolana (CZ) seit 2005
  • Braunkohleverkokung/-entgasung: Semirara (Ph) seit 2005
  • Altholzrecycling: Mie (JP) seit 2006
  • Altreifenrecycling: Ypsonas (Cy) seit 2009

Drehrohrpyrolyse

Folgende Verfahren sind ebenso möglich:

  • Holzhackschnitzel-Verkokung (ähnlich einem Meiler)
  • Biomasseverwertung (z.B. Pferdemist), gegebenenfalls mit Vortrockner
  • Tetra-Pack-Fluff-Recycling

Bei der Biomasse-Pyrolyse wird ein Teil als Pyrolysekoks (fast reiner Kohlenstoff) ausgeschieden. Manche Leute argumentieren daher, daß dieses Verfahren CO2-freundlicher als die reine Verbrennung zu werten sei, weil ja nicht alles an Kohlenstoff verwertet wird.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Pyrolyse ■■■■■■■■
Pyrolyse ist ein Prozess, der auch als Entgasung bezeichnet wird. Durch das Pyrolyseverfahren werden . . . Weiterlesen
Bioenergie ■■■■■■■
Bioenergie ist die Energie, die aus Biomasse gewonnen werden kann. Man kann zB. Stroh und Holzreste zu . . . Weiterlesen
Chemieindustrie ■■■■■■■
Die Chemieindustrie im Umweltkontext bezieht sich auf den industriellen Sektor, der sich mit der Herstellung . . . Weiterlesen
Luftsauerstoff ■■■■■■
, auch bekannt als atmosphärischer Sauerstoff, bezieht sich auf den Sauerstoff (O2), der in der Erdatmosphäre . . . Weiterlesen
Umweltschadstoff ■■■■■■
Ein Umweltschadstoff im Umweltkontext bezeichnet jede Substanz oder Form von Energie, die in die Umwelt . . . Weiterlesen
Brenner ■■■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich ein Brenner in der Regel auf eine Vorrichtung, die eingesetzt wird, um . . . Weiterlesen
Vergleich ■■■■■■
Ein Vergleich ist eine Methode, bei der festgestellt wird, ob zwei Dinge gleich sind. Während ein Vergleich . . . Weiterlesen
Well to Wheel ■■■■■■
Mit Well to Wheel (WTW, auch W2W, wörtlich "Vom Brunnen zum Rad") ist die gesamte Kette von Prozessen . . . Weiterlesen
Wertstoff ■■■■■■
Ein Wertstoff findet sich im Abfall und kann wiederverwertet werden. Dazu gehören auch die Verpackungen . . . Weiterlesen
Beimischung ■■■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich der Begriff Beimischung häufig auf die Zugabe von einem Stoff zu einem . . . Weiterlesen