English: Incident Regulation / Español: Reglamento de Emergencia / Português: Regulamento de Emergência / Français: Règlement d'Incident / Italiano: Regolamento dell'Emergenza

Die Störfallverordnung (StöV oder 12. BImSchV in Deutschland, StFV in der Schweiz) oder Industrieunfallverordnung (IUV, Österreich) ist eine Verordnung, die den Schutz von Mensch und Umwelt vor den Folgen von plötzlich auftretender Störfällen bei technischen Anlagen mit Austritt gefährlicher Stoffe regeln soll. Nicht darin geregelt sind entsprechend Allmählichkeitsschäden durch zu hohe Emissionen.

In Umweltkontext bezieht sich der Begriff 'Störfall-Verordnung' auf eine gesetzliche Regelung, die Unternehmen dazu verpflichtet, bestimmte Sicherheitsvorkehrungen und Prozeduren zu treffen, um Unfälle oder Störfälle, die sich auf die Umwelt auswirken können, zu verhindern oder zu minimieren. Diese Verordnungen legen u.a. Regelungen zur Notfallplanung und -vorbereitung, zur Meldepflicht und zur Dokumentation von Unfällen fest.

Einige Beispiele für die Anwendung von Störfall-Verordnungen im Umweltkontext sind:

  • Die Seveso-III-Verordnung (2012/18/EU) in Europa, die Unternehmen, die gefährliche Stoffe verwenden, dazu verpflichtet, Notfallpläne aufzustellen und aufzubewahren, um die Bevölkerung und die Umwelt im Falle eines Unfalls zu schützen.
  • Die Verordnung über Anlagen zur Gewinnung von Erdöl und Erdgas (BR-VO) in Deutschland, die Unternehmen dazu verpflichtet, Notfallpläne aufzustellen und aufzubewahren, um die Bevölkerung und die Umwelt im Falle eines Unfalls zu schützen.
  • Die Clean Air Act (CAA) in den USA, die Unternehmen dazu verpflichtet, Emissionsstandards einzuhalten und Notfallpläne aufzustellen, um die Luftqualität zu schützen und die Bevölkerung im Falle eines Unfalls zu schützen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Unfälle oder Störfälle, die sich auf die Umwelt auswirken können, sowohl für die Umwelt als auch für die menschliche Gesundheit und Sicherheit schädlich sein können. Eine Störfall-Verordnung trägt dazu bei, dass Unternehmen durch die Einhaltung von Sicherheitsstandards und -prozeduren die Wahrscheinlichkeit von Unfällen oder Störfällen reduzieren und die Umwelt sowie die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung schützen.

Related Articles

Ähnliche Artikel

Kraftstoffeffizienz ■■■■■
Kraftstoffeffizienz ist ein Schlüsselbegriff im Umweltkontext, der die Wirksamkeit bei der Nutzung von . . . Weiterlesen
Thermische Abfallbehandlung ■■■■■
Thermische Abfallbehandlung: Die thermische Abfallbehandlung ist die Abfallbehandlung durch Verbrennung . . . Weiterlesen
Mineralölindustrie ■■■■■
Die Mineralölindustrie umfasst alle Unternehmen und Aktivitäten, die sich mit der Gewinnung, Verarbeitung . . . Weiterlesen
Erschließung ■■■■■
Der Begriff Erschließung beschreibt Gesamtheit von baulichen Maßnahmen und rechtlichen Regelungen zur . . . Weiterlesen
Immissionsschutzgesetz ■■■■■
Das Immissionsschutzgesetz ist ein wichtiger rechtlicher Rahmen im Umweltkontext, der darauf abzielt, . . . Weiterlesen
Energiewirtschaft ■■■■■
Die Energiewirtschaft ist ein wirtschaftlicher Sektor, der sich mit der Erzeugung, Verteilung und Nutzung . . . Weiterlesen
Störfall ■■■■■
Laut Störfall-Verordnung wird ein Störfall als ein Ereignis definiert, (zB. eine Emission, ein Brand . . . Weiterlesen
Heizkessel ■■■■
Ein Heizkessel ist ein zentrales Element in vielen Heizungsund Warmwassersystemen. In diesem Artikel . . . Weiterlesen
Heizwasser ■■■■
Im Umweltkontext bezieht sich Heizwasser auf Wasser, das in Heizsystemen zur Wärmeübertragung und-verteilung . . . Weiterlesen
Metallbau ■■■■
Metallbau bezeichnet gemäß DIN 18360 die Verarbeitung von Metallen auch im Verbund mit anderen Werkstoffen. . . . Weiterlesen