Mineralwasser wird aus unterirdischen Vorkommen gewonnen, die aus durch Gestein eingesickertes Wasser entstanden sind und ist von ursprünglicher Reinheit.

Mineralwasser – ein Wunder der Natur

Wasser gehört zu den wichtigsten Elementen, welche unser Körper benötigt. Jede Körperzelle besteht aus Wasser und es ist notwendig für unseren Stoffwechsel.  Sämtliche Organe müssen permanent mit Flüssigkeit versorgt werden, damit sie einwandfrei arbeiten können. Empfohlen werden mindestens 1,5-2 Liter Wasser am Tag. Wer viel Sport treibt oder einer körperlich anstrengenden Tätigkeit nachgeht, sollte sogar 3-4 Liter Wasser am Tag trinken.

Abseits des gesunden Nebeneffekts von Wasser möchten wir uns heute einmal die Aufbereitung dessen sowie die verschiedenen Arten anschauen, da darüber die wenigsten Kenntnisse besitzen.

Die Aufbereitung von Mineralwasser

Die Mineralwasser Aufbereitung findet in der Regel in einem Wasserwerk mit verschiedenen Verfahren statt. Bei einigen Wasserarten, wie dem Quell- oder Grundwasser ist gar keine Aufbereitung notwendig, da die Wirkung des Bodens ausreichend ist. 

Dennoch muss der Großteil des Wassers aufbereitet werden, damit es den Anforderungen des Gesundheitsamtes entspricht. Die Aufbereitung sorgt dafür, dass das Wasser 100 % rein ist und keine Schadstoffe enthält, welche sich im Boden befunden haben könnten.

Dabei wird das Wasser von der Erde und Pflanzenteilen befreit, bevor es an die Flockung von Eisen und Aluminiumsalzen geht. Weist das Wasser zu viel Calcium auf wird es noch enthärtet. Mit Hilfe der Ultravioletten Strahlung wird das Wasser desinfiziert, so dass es bedenkenlos getrunken werden kann.

Ähnlich ist es auch bei Trinkwasser aus dem Hahn oder dem Wasserspender. Hierbei müssen lediglich die Rohre höchsten Standards entsprechen, damit das saubere Wasser nicht auf dem Weg zum Haus verunreinigt wird.

Welches Arten von Trinkwasser gibt es?

Es existieren im Einzelhandel drei verschiedene Arten von Wasser: Natürliches Mineralwasser, Quellwasser und Tafelwasser. Einige werden sicherlich denken, dass doch alles Wasser ist. Doch der Unterschied liegt im Detail.

Das Tafelwasser ist eine Mischung aus verschiedenen Wasserarten sowie Zutaten. Zusätzliche Zutaten können z. B. Meerwasser oder Natursole sein. Tafelwasser unterliegt nicht dem Gesetz, dass dieses aus einer Quelle stammen muss.

Quellwasser wird an einem Quellort abgefüllt, benötigt jedoch keinen Nachweis über die Reinheit oder ähnliches. 

Hier liegt auch der größte Unterschied zum natürlichen Mineralwasser. Dieses stammt ebenso aus einem unterirdischen Wasservorkommen und wird direkt an der Quelle abgefüllt. Natürliches Mineralwasser unterliegt strengen Verordnungen, da die Reinheit und die Minerale nachgewiesen werden müssen. Die einzige Maßnahme, die vorgenommen werden darf ist die Zugabe bzw. Entnahme von Kohlensäure.

 


Buchliste: Mineralwasser

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel