Die Uferfiltration ist die Gewinnung von Wasser aus einem oberirdischen Gewässer, das natürlich oder künstlich beeinflusst durch das Gewässerufer oder die Gewässersohle in den Untergrund (Grundwasserbereich) gelangt. Zur Nutzung der Wassergewinnung durch Uferfiltration werden in Ufernähe Brunnen errichtet, aus denen in der Regel ein Gemisch aus echtem Grundwasser und durch das Ufer filtriertem Wasser gefördert wird.

Die Uferfiltration ist also ein Verfahren zur Reinigung von verschmutztem Wasser, bei dem das Wasser durch den Boden unterhalb des Wasserspiegels im Uferbereich fließt und dabei von Bodenpartikeln und Mikroorganismen gefiltert wird. Die Methode kann verwendet werden, um das Abwasser zu reinigen, bevor es in die Umwelt zurückgeleitet wird, oder um die Verschmutzung von Flüssen, Seen und anderen Gewässern zu reduzieren. Hier sind einige Beispiele für Anwendungen von Uferfiltration:

  1. Regenwasseraufbereitung: Uferfiltration kann eingesetzt werden, um Regenwasser aus urbanen Gebieten zu reinigen, bevor es in natürliche Gewässer geleitet wird.

  2. Wiederverwendung von Abwasser: Uferfiltration kann zur Reinigung von Abwasser eingesetzt werden, das dann für landwirtschaftliche Bewässerung oder industrielle Zwecke wiederverwendet wird.

  3. Natürliche Wasserreinigung: Uferfiltration kann auch als natürlicher Prozess in Feuchtgebieten und nassen Gebieten auftreten, wo das Wasser durch Pflanzen und Bodenpartikel gereinigt wird.

  4. Boden- und Grundwassersanierung: Uferfiltration kann verwendet werden, um Schadstoffe aus dem Boden und Grundwasser in der Nähe von Deponien oder Industriestandorten zu entfernen.

Ähnliche Dinge, die im Umweltkontext reguliert oder angewendet werden, sind:

  1. Biologische Kläranlagen: Dies sind Abwasserbehandlungsanlagen, die auf biologischen Prozessen basieren, bei denen Mikroorganismen das Abwasser abbauen und reinigen.

  2. Phytoremediation: Dies ist ein Prozess, bei dem Pflanzen verwendet werden, um Schadstoffe aus Böden und Gewässern zu entfernen.

  3. Adsorption: Dies ist ein Prozess, bei dem Schadstoffe von einem Material oder einem Adsorbens wie Aktivkohle oder Zeolith entfernt werden, indem die Schadstoffe an der Oberfläche des Materials haften bleiben.

  4. Umkehrosmose: Dies ist ein Verfahren zur Wasseraufbereitung, bei dem Wasser durch eine semipermeable Membran geleitet wird, um Schadstoffe und Salze zu entfernen.