Als Abgasreinigung bezeichnet man die Entfernung von Luftverunreinigungen aus Abgasen zum Umweltschutz. Bei festen Bestandteile im Abgas werden die Verfahren der Entstaubung angewandt.

Sie ist ein Prozess, bei dem schädliche Emissionen aus Abgasen von Kraftfahrzeugen, Industrieanlagen und anderen Quellen entfernt werden, bevor sie in die Umwelt freigesetzt werden. Die Abgasreinigung ist eine wichtige Maßnahme, um Luftverschmutzung und damit verbundene Umwelt- und Gesundheitsprobleme zu reduzieren.

Es gibt verschiedene Arten von Abgasreinigungssystemen, die je nach Art der Emission und der Anwendung eingesetzt werden können. Einige Beispiele sind:

  • Partikelfilter: Ein Partikelfilter ist ein Abgasreinigungssystem, das Feinstaubpartikel aus dem Abgas entfernt, indem es sie auf einer porösen Oberfläche auffängt und zurückhält.

  • Stickoxid-Reduktionssysteme: Diese Systeme reduzieren die Menge an Stickoxiden (NOx) im Abgas, indem sie sie in harmlosere Gase umwandeln. Ein Beispiel dafür ist das selektive katalytische Reduktionssystem (SCR), das Ammoniak zur Reduktion von NOx verwendet.

  • Kohlenstoff-Reduktionssysteme: Diese Systeme reduzieren die Menge an Kohlenstoffmonoxid (CO) im Abgas, indem sie es in Kohlenstoffdioxid (CO2) umwandeln. Ein Beispiel dafür ist der Katalysator, der oft in Autos eingesetzt wird.

  • Rauchgasreinigung: Rauchgasreinigung ist ein Prozess, bei dem schädliche Gase und Partikel aus Rauchgasen von Kraftwerken und anderen Industrieanlagen entfernt werden. Dies kann durch verschiedene Methoden wie Nasswäsche, Elektrofilterung und chemische Absorption erfolgen.

Insgesamt trägt die Abgasreinigung dazu bei, die Emissionen von schädlichen Stoffen in die Umwelt zu reduzieren und damit die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier zu schützen.