Auf der Basis von Erdöl werden Chemiefasern, z.B. Trevira, industriell hergestellt. Sie sind sozusagen die Nachahmung der Natur. Ein erster Erfolg der Chemiker war die Präsentation der Kunstseide auf der Weltausstellung in Paris. Danach entwickelten sich immer mehr Konkurrenzfasern zu Baumwolle, zu Leinen und anderen Naturstoffen. Sicherlich haben Chemiefasern ihre Vorteile gegenüber Naturfasern. So ist bei Chemiefasern nicht mit Insektenfraß zu rechnen. Eine pflegeleichte Behandlung solcher Fasern ist ebenfalls gegeben und sie sind in der Regel sehr haltbar und beständig.

Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel