Ein Zumischen von Luft zum Abgas (Verdünnung von Abgasen) ist keine Maßnahme zur Emissionsminderung und -begrenzung und ist grundsätzlich nach TA Luft unzulässig.

Ist eine Luftbeimischung aus technischen Gründen notwendig (z.B. zur Kühlung des Abgases zum Schutz eines Gewebefilters), so bleiben diese Luftmengen nach den Regelungen der TA Luft bei der Bestimmung der Massenkonzentration unberücksichtigt.


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel

Rauchgasreinigung ■■
Rauchgasreinigung: Entstehende Abgase bei industriellen Verbrennungsprozessen werden durch nachgeschaltete . . . Weiterlesen
Abluft ■■
Unter Abluft versteht man die aus einem Raum ausströmende Luft. Je nach Art dieses Raums kann die Luft . . . Weiterlesen
VOCs ■■
Flüchtige organische Verbindungen (VOCs für ) sind gasförmige Kohlenstoffverbindungen wie beispielsweise . . . Weiterlesen
Smog ■■
Smog: Smog ist eine Zusammensetzung aus den englischen Wörtern "smoke" (Rauch) und "fog" (Dunst, Nebel). . . . Weiterlesen
Kontamination ■■
Die Verunreinigung der Umwelt (Luft, Wasser, Boden, Räume, Gegenstände etc.) durch schädliche Stoffe . . . Weiterlesen
Solare Kühlung ■■
Die Solare Kühlung nutzt die Tatsache, dass gerade wenn die Solaranlage den meisten Strom produziert . . . Weiterlesen
Belastung ■■
Hecke ■■
Die Hecke ist ein wichtiger Bestandteil der Natur: Sie bietet vielen Tieren Schutz und Nahrung und ist . . . Weiterlesen
Umweltstandards ■■
Umwelt ■■
Unter Umwelt verstehen wir die Gesamtheit dessen, was die Lebewesen umgibt, was auf sie einwirkt und . . . Weiterlesen