Solarzellen sind seit Jahren einer der vielversprechendsten Wege, grüne Energie zu erzeugen. Da letztendlich nahezu die gesamte Energie, die auf der Erde vorhanden ist, von der Sonne kommt, wenn man die von Erdkern stammende Wärmeenergie vernachlässigt, bietet es sich an, direkt die Sonnenstrahlung in Strom umzuwandeln und nicht erst über die Umwege der Windenergie oder der Wasserkraftwerke.

Während der alltägliche Betrieb von Solaranlagen recht simpel ist, ist die Produktion recht aufwändig und benötigt komplizierte Maschinerie sowie große Mengen Energie. Deshalb müssen Solaranlagen lange operieren, um die bei der Produktion eingesetzten Rohstoffe zu rechtfertigen. Das ist es zum Beispiel für den Fall, dass man einen großen Solarpark betreibt, sinnvoll, einen Sicherheitsdienst für Hannover, Bremen oder die jeweilige Umgebung beauftragt, die Anlage zu bewachen. Denn nicht selten kommt es zu Diebstählen von Solarpanels oder anderen Teilen solcher Anlagen.

Schutz vor den Elementen

Solarzellen müssen dem Tageslicht ausgesetzt sein, um Strom zu erzeugen. Am besten wäre es hierbei natürlich, die Sonnenstrahlen könnten völlig ungehindert auf die Solarzellen treffen. Das würde aber recht schnell zu einer Beschädigung der Zellen durch Feuchtigkeit, Luft oder durch herabfallende Gegenstände führen. Deshalb sind alle Solarzellen von einer Schutzschicht umgeben, die auf der der Sonne zugewandten Seite, möglichst reflektionsarm gehalten ist. So soll sichergestellt werden, dass kein Licht bei der Stromproduktion verloren geht. Diese Schicht ist aber nicht unzerstörbar und sollte ein Sturm heranziehen, ist es ratsam, die Solarzellen mit einer stabileren Überdeckung zu versehen. Während eines Sturmes ist die Stromproduktion ohnehin nahezu vollständig eingeschränkt.

Brandschutz

Solaranlagen können bei unsachgemäßer Installation oder Wartung Brandgefahren darstellen. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Solarmodule und die Verkabelung so installiert sind, dass sie vor Bränden geschützt sind. Dies kann die Verwendung von brandsicheren Materialien und die Installation von Brandbekämpfungssystemen einschließen.

Schutz für elektrische Komponenten

Neben den Solarzellen gehören auch noch weitere Elemente zu einem laufenden Solarkraftwerk. Solarstrom ist Gleichstrom und der Netzstrom aus der Steckdose ist Wechselstrom. Wenn auch viele elektrische Geräte mit Gleichstrom laufen und den Wechselstrom aus der Steckdose durch Trafos und Gleichrichter anpassen, kann der Strom aus der Solarzelle nicht direkt für diese Geräte verwendet werden, denn darauf ist die gesamte technische Infrastruktur nicht ausgerichtet. Man benötigt also einen Wechselrichter, der aus Gleichstrom Wechselstrom macht und auf Netzspannung bringt. Zur Speicherung der Energie wird eine Batterie verwendet. Diese Batterie ist ein Brandrisiko, das durch Feuermelder und spezielle Löschmittel für Batteriebrände gesichert werden muss.

Sicherheitsdienste für Solaranlagen

Wenn auch die meisten Sicherheitsvorkehrungen für Solaranlagen und Solarkraftanlagen technischer Natur sind, werden größere Solarkraftanlagen auch durch Sicherheitspersonal gesichert. Sicherheitsmänner sorgen dafür, dass alle Elemente des Solarkraftwerkes in einwandfreiem Zustand sind. So ist ein möglichst effizientes Funktionieren der Anlage gewährleistet. Da Solarkraftwerke auch in Gegenden gebaut werden sollen, die etwas abgelegen und unsicher sind, zum Beispiel in der Sahara, in der es viel Platz für Solarpaneele gibt und noch mehr Sonne, müssen die Wachleute in Solarkraftanlagen auch Diebstahl und Vandalismus verhindern. In jedem Fall können sie bei der Sicherung gegen Brände helfen, die vielleicht durch Kurzschlüsse oder überhitzte Batterien entstehen können.

Notfallvorsorge

Es ist ratsam, Notfallpläne zu erstellen, um auf potenzielle Probleme, wie Brand oder Störungen im Betrieb, vorbereitet zu sein. Mitarbeiter und Installateure sollten über die richtige Schulung verfügen, um im Ernstfall angemessen reagieren zu können. Es ist entscheidend, sich an lokale, nationale und internationale Vorschriften und Normen zu halten, die für Solaranlagen gelten. Diese Vorschriften dienen dem Schutz von Menschen, Eigentum und der Umwelt.

Fazit

Die Sicherung von Solaranlagen ist ein komplexes Thema, das Fachwissen und Sorgfalt erfordert. Die Zusammenarbeit mit qualifizierten Fachleuten und die regelmäßige Wartung sind entscheidend, um die optimale Leistung und Sicherheit Ihrer Solaranlage zu gewährleisten. Solaranlagen können eine nachhaltige Energiequelle sein, die nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch wirtschaftliche Vorteile bietet, vorausgesetzt, sie werden sicher betrieben und gewartet.