Lexikon K

Alles über die Umwelt, Umweltmanagement +++ 'Kyoto-Protokoll', 'Kompostierung', 'Küchenkräuter'
- Kilowattstunde : (Abk. kWh) Maßeinheit der Energie (1 kWh = 1.000 Wh).

- Kollektorkreis : Kreislauf zwischen Kollektor und Speicher einer Kollektoranlage, bestehend aus Kollektor, Verrohrung, Wärmetauscher und Pumpe sowie Sicherheitseinrichtungen.

Der Kollektorkreisertrag ist diejenige Wärmemenge, die aus dem Kollektorkreis an den Solarspeicher abgegeben wird.

Übernahme des regenerativ erzeugten Stroms durch einen Stromversorger gegen Zahlung eines festgelegten Betrags (kostendeckende Vergütung) pro Kilowattstunde ins Netz eingespeisten Stroms an den Erzeuger.

- Kupfer-Indium-Diselenid : Kupfer-Indium-Diselenid, (Abk. CIS) ist ein Verbindungshalbleiter, der wegen seiner hohen Absorption in Dünnschichtsolarzellen eingesetzt wird.

Der Kurzschlussstrom, (IK) ist der Strom, den eine Solarzelle bzw. ein Modul liefert, wenn beide Klemmen ohne jeden zusätzlichen Widerstand verbunden werden (Kurzschluss).

Der Wärmeverlustkoeffizient (k-Wert), der die konstruktiv bedingten Wärmeverluste eines Kollektors angibt beschreibt u.

- Kleinkläranlage : Englisch: septic tank; domestic wastewater treatment plant
Siehe Kläranlage
Weitere Definition:
Amtsgericht.


Möchten Sie den obigen Eintrag korrigieren oder Ihr Unternehmen der Rubrik hinzufügen? Änderungen sind kostenlos. Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Ähnliche Artikel